Die 24 Std. vom Nürburgring  

Die 24 Std. vom Nürburgring  

Die 24 Std. vom Nürburgring ist bis dato die berühmteste Rennstrecke der Nordschleife, bekannt als „ die grüne Hölle“ , so hat ihn der Formel 1 Gewinner Jacky Stewart getauft. Er erzielte drei Siege in dieser strecke. 1976 verabschiedete die Nordschleife mit dem Sieg von James Hunt für immer die Formel 1.

Die Rennstrecke befindet sich in den dichten Wälder der Eifel (Deutschland). Mit der Welt längsten strecke nach seiner Neugestaltung im Jahre 2002 von 20.832 m.( ohne die adaptierten Varianten für die Formel 1 Pokale zu rechnen die, die Rückkehr zur Nordschleife im Jahre 2007 betraf.

Die 24 Std. von Nürburgring ist eine Resistenz rennen, das vor der ADAC organisiert wurde. Seit 1970 für GT und Turismus. Die Monate für diese Wettbewerbe sind in der Regle May und Juni. Tag an dem die Fans sich am Wettbewerb erfreuen können und sogar am kompliziertem Rennen ( für einen bescheidenen Preis von 8000 Euro) daran teilnehmen können. Der verlauf der strecke ist voll von unwiederholbaren Kurven ( mehr als 170 Stk.), und rechnet mit einem Höhenunterschied von 300 m, dieses charakteristische ableiten, gaben der strecke einen einzigartigen  Charakter, wo es einfach ist Fehler zu begehen und gegen der Leitplanke zu landen.

Jedes Jahr nehmen 200 Autos und 800 Fahrer am rennen teil, aufgeteilt in drei Kategorien von Autos, um Unfälle beim Start zu vermeide. Die fahrt wurde auf 2 ½  Std. pro Fahrer limitiert. Die Deutschen Marken sind die Spitzenreiter was die siege betraf, hervorhebend waren BMW , Porsche oder Audi. Die Fahrer Timo Bernhard, Pedro Lamy und Marcel Tiemann haben den Rekord mit 5 Siegen.

Man könnte auch hervorheben, das der aktuelle Rekord an Umdrehungen durch den Audi R8 mit 156 Runden erfolgte, obwohl der erste Sieg durch einen Turbo, vom Ford Sierra RS Cosworth 1987 kam.

Zum Glück für die Liebhaber dieser Strecke, sollte man daran erinnern, das die Strecke das ganze Jahr geöffnet hat, wo man ohne Geschwindigkeitsbegrenzung es f¨r eine Straßengebühr von 30 Euro pro Runde genießen kann. Solange dein Wagen genehmigt war.

Autor Carlos Molina

übersetzt von Antonio Gandiaga

By | 2017-04-02T10:49:55+00:00 Februar 27th, 2017|Rennen und Events|