24 h von Le Mans

24 h von Le Mans

Eine Legende an Rennen

Die 24 h von Le Mans sind eines der Prestige vollsten Rennen auf Erden, welches die tage von 26 und 27 May 1923 eingeweiht wurde. Dieses Antrittsrennen gewannen Andre Lagache und Rene Leonard, diese Rudge Whitworth Cup.

Circuito de La Sarthe

Circuito de La Sarthe

Die Sarthe erweckt Leben in diesem mystischen Rennen, mit einen durchgehenden Stück von 13,629 m, in Le Mans Frankreich gelegen.Diese durchgehende Piste ist bekannt als die Bugatti Strecke (1965) und ist genau da wo sich die  herausfordernde Kurven  und Dunlop Bremsungen sich befindet, während die nicht permanente Zone von üblichen verkehr den Rest des Jahres befahren wird.

Der Le Mans Rennen, ist ein Rennen das 24 h Resistenz fordert, das das Maximum an an die Piloten sowie an die Autos. Die Konzentration und Perfektion eine sine qua non Kondition um zu siegen, da Maschine und Mensch einen ganzen Tag lang aufs Limit gebracht werden, und beim geringsten Überbleibsel an schwäche, Le Mans ist einwandfrei, (und sonst fragt man Toyota, die wegen einigen Minuten den Sieg 2016 verlor).

Geschmack am Wettbewerb

Le Mans

Le Mans

Le Mans ist synonym mit Wettbewerb, in der Länge seiner Geschichte befuhren die besten Marken dieser Erde die stecke von La Sarthe, um zu kämpfen und sich dabei selbst zu überwinden. Marken wie Bugatti, Alfa Romeo, Jaguar, Mazda,Mc Laren oder Ferrari wissen was es heißt Tag und Nacht dort zu überleben, während sie die schnellsten sind um den Champagner zu genießen.

Der König des Le Mans ist aber der Porsche  mit 18 siegen, die Anfang der 70er begannen, mit dem gemahnenden Porsche 917. ganz nah dahinter führte Audi, das der authentische Nenner XXI Jahrhunderts ist.

Zu den Piloten, der am meisten gelobt wurde, ist Tom Kristensen der 9 Siege vorweist mit 3 verschiedenen Bewaffnungen wie Audi, Porsche und der Bentley gefolgt von den Vizemeister der Welt der F1 Jacky Ickx mit 6 siegen. Jacky Ickx war der authentische Leidenschaftlicher der Motoren Welt, konkurrierend in etliche verschiedenen Wettbewerbe, und dabei die prestigevollen Marken wie Ferrari Porsche oder der Ford gefahren hat. Mit der letzteren erhielt er seinen ersten Sieg im Le Mans, an Bord von Ökonischen Ford GT 40.

Ein leben das viel von sich gibt

Seit dem man diesen fast Jahrhunderts Rennen feiert, gab es viele merkwürdige Ereignisse die teil seiner Geschichte sind. Eines dieser war wo die durch die Bombardierungen während des zweiten Weltkrieges, das aus dem Grunde daran hinderte diesen erneut zu bestreiten, die fast ganzen 40er Jahre lang.

Nach dem setzte der Veranstalter der ACO ( automobile Club de Lquest) all seine Bemühungen ein um die 24h von Le Mans wieder herzustellen, außerdem forderte die Lokale Bevölkerung mit zur Sammlung am nötigen Geld für seine Wiederherstellung. Die Kraftaufwendung vom ACO, dem Französischen Staat und sogar der Britische Racing Drivers Club gab seine Früchte und 1949 letztendlich die 24h von Le Mans wurden wieder zum leben erweckt ( um alles genießen zu können) Merci.

Seit dem her experimentierte die strecke einige Verbesserungen was die Sicherheit anging. Eines der  schlimmsten Unfälle ergab sich im Jahre 1955, wo Austin Healey mit den Lance Macklin und Pierre Levegh mit dem Mercedes kollidierten und machte das der letztere „wortwörtlich ab hebte“ und unkontrolliert in die Tribüne mitten ins Publikum hinauf stürzte. In diesem tragischen Ereignis verstarben 82 Zuschauer und der Pilot von Mercedes, was dazu führte weder Proben noch all die Rennen seitens Mercedes bis 1989 einzustellen.

Die 24h von Le Mans sind nicht die ein zigsten Rennen, die unter der Zugehörigkeit der Bugatti strecke war. In ihm haben sich Rennen von Moto GP, Proben der DTM oder sogar das Rennen von  1967 zugehörend dem offiziellen Kalender der F1, Jack Brabham zuerkennen.

Le Mans , mehr als nur ein Rennen

In diesem Rennen haben sich einige Dinge geändert, wie der eigentliche Startpunkt, der heutzutage eingeführt ist, den bis 1969 startete man in dem die Piloten zu deren wagen rennen mussten. ( alle außer Jacky Ickx der 1969 gegangen ist, etwas was ihn nicht daran hinderte daran hinderte letztendlich zu Siegen.

Es gab sehr viele Rivalitäten  der zeit entlang , aber es gab eine ganz gut erinnerte die sich in den 60 er ergab, eine Zeitspanne wo sich Ferrari in  Le Mans aufführte aber seine Wirtschaft war sehr weit weg vom erfolgreich zu sein. Durch diese Umstände „ Comendatore“ von Ferrari ( Enzo Ferrari) begann Geschäfte mit dem Präsidenten von Ford Henry Ford II zu machen. Als alles sah so aus ,das es auf den richtigen Weg war für den verkauf von Ferrari, Enzo bereitete es vor ,aber sagte dann die Vereinbarung ab. Diese Aktion ergab  eine sportliche  Vendetta,so stellte den Ford her, einen Wagen mit dem Sinn Ferrari zu bekämpfen, Ziel was er von 1966 bis 1969 kontinuierlich schaffte. Der Name dieses Wagens, bestimmt klingt da was: Ford GT 40.

Steve McQueen

Steve McQueen

Die 24h von Le Mans  durchsickerten weit aus den Limit des Motor Konzepts, z.B die Welt der Videospiele oder den Kino, da wo Steve Mc Queen uns die Meisterschaften Empfindungen wiederherstellte, und Erfahrungen dieses Ereignis 1971 mit dem Tadellosen Film Le Mans.

Auch müssen wir das spezielle Publikum erwähnen in den 24 h von Le Mans, was der wirkliche Treibstoff dieses Rennen ist, das mit mehr als 250000 Zuschauer in seinen Terrassen versammelt     ( ! Spektakulär !), das dadurch möglich wurde die Gerade von Mulsanne die authentischen mit puren Blut wie, der Alfa Romeo 8 C, der Ferrari 250 LM, der Ford GT 40, der Porsche 917 K, der Mazda 787 B ( mit rotierenden Motor Typ Wankel) der Mc Laren  F1 oder der Audi R18 e-tron sie durchfuhren. Die schnelle Strecke und die langen Graden machen wie die Aerodynamik grundlegend wurden, so sehr das man mit dem ziel zu siegen, Sie die Luftströme und Geschwindigkeit zu führen entwickelte. Man schaffte es auf die 400 km/h in Le Mans zu kommen, mit Autos wie  der Saube Mercedes C 9 oder den WM  P 88- von Peugeot.

Der Triumvirat entstanden durch die 24 h von Le Mans vereinigt mit dem 500 Meilen des Indianapolis und den  großen Preis von Monaco  der F1, Sie alle waren Teil einer großen Leistung ( nicht offiziell) genannt die dreifache Krone , Titel das nur Graham H

Autor Carlos Molina

übersetzt von Antonio Gandiaga

By | 2017-04-02T11:19:18+00:00 Januar 24th, 2017|Rennen und Events|